Lüftungsassistent
Lüftungsassistent

                           Feuchtesensoren

Durch den Einsatz dieser Feuchtesensoren ermöglichen Sie Ihrem Lüftungsgerät vom Typ Comfort die vollautomatische

Regelung entsprechend der vorherrschenden Parameter (Temperatur / Luftfeuchte sowohl innen als auch außen).

Bestandskunden können die Sensoren sehr einfach nachrüsten, da sie nur der Anleitung entsprechend ins

Gerät eingesteckt werden. Alle Comfort-Geräte seit Oktober 2012 sind bereits dafür vorgerüstet. Nach einem 

Firmware-Update (USB-Kabel im Geräte-Lieferumfang) werden die Sensoren vom Gerät erkannt.

Kunden, die jetzt sowohl Gerät als auch Sensoren bestellen, erhalten die Sensoren bereits fertig ins Gerät

eingesteckt und mit aktueller Software.

Durch die Sensoren werden drei weitere Betriebsmodi ermöglicht:

  • Maxiale Entfeuchtung (Kellermodus)
    Das feuchtegeführte Keller-Programm ist besonders während der Sommermonate von großer Bedeutung,
    da schwülwarme Luft sehr viel Feuchtigkeit enthält, so dass man manche Räume durch falsches Lüften erst recht zum Schwitzen brächte. Die Feuchtigkeit der schwülwarmen Luft würde sich in kühlen Wänden anreichern. Durch einen permanenten Taupunktvergleich entscheidet das Gerät selbständig, ob intensives Lüften sinnvoll ist oder nicht. Wird bei feuchter Außenluft keine Grundlüftung definiert, so schaltet das Gerät komplett ab und "schnüffelt" nur alle 30 Minuten kurz, ob die Außenluft inzwischen trockener geworden ist. Somit wird auch im Sommer vollautomatisch jede geeignete Stunde zum Trocknen genutzt, während in der restlichen Zeit der Feuchteeintrag vollständig geblockt wird. 

  •  

  • Behaglichkeitsmodus
    In diesem Modus kann ein behaglicher absoluter Feuchtegehalt z.B. 8,5 g/m³ für 50% relative Feuchte bei 20°C Raumtemperatur definiert werden. Je nach Abweichung vom Sollwert und den Parametern der Außenluft, wird das Gerät seine Leistung wieder automatisch anpassen, um die Raumluft in den behaglichen Bereich zu regulieren. Gleichzeitig ist diese Automatik mit dem internen Timer kombinierbar, um z.B. nachts das Luftströmungsgeräusch unter der Hörschwelle festzulegen. Dieser Modus ist die erste Wahl für die meisten Wohnräume.
     

  • Sommerliche Querlüftung unter Umgehung der Wärmerückgewinnung (Bypass-Funktion)
    Ohne Kabel verlegen zu müssen, können mit dieser Funktion auch zwei Geräte in einen Querlüftungsverbund aufgenommen werden. Steigt die Raumtemperatur über einen definierbaren Wert an und ist gleichzeitig die Außentemperatur niedriger als die Raumtemperatur, so wird ein Gerät zum Abluft- und eines zum Zuluft-Gerät (per Tool definierbar), so dass die kühle Luft unter Umgehung der Wärmerückgewinnung direkt eingeblasen und die warme Raumluft ausgeblasen wird. Diese Betriebsart ist mit dem Behaglichkeitsmodus kombinierbar. Kommt nur ein Gerät zum Einsatz, so sollte dieses als Zuluftgerät definiert werden. In diesem Fall werden Undichtigkeiten der Gebäudehülle genutzt, um die warme Raumluft auszuleiten.
    Wir sind uns bewusst, dass besonders bei geringen Temperaturunterschieden keine all zu hohe Kühlleistung zu erwarten ist (keinesfalls mit einer Klimaanlage vergleichbar) aber es ist mit vorhandenen Mitteln ein weiterer Schritt in Richtung zum perfekten Gerät.

Die Software wird ständig weiterentwickelt und neue Funktionen stehen kostenfrei im Downloadbereich zum Download zur Verfügung.

Es macht Spaß zu erleben, wie das Gerät z.B. nach dem Duschen ganz von allein seine Leistung erhöht und danach wieder herunter fährt!

Immer wieder erreichen uns Anrufe bezüglich feuchter Keller. Auf dem Markt gibt es zwar bereits Geräte mit Taupunktvergleich, dort kostet jedoch allein die Regelung bereits annähernd so viel wie unser komplettes Lüftungsgerät. Vor allem aber arbeiten diese Geräte meist ohne jegliche Wärmerückgewinnung! Wer damit im Winter seinen Keller belüftet, der leitet zwar kurzfristig viel Feuchte aus, durch die Auskühlung wird sich aber das Problem mit der Sommerlüftung noch weiter verschärfen (Kondensation der Frischluft an den ausgekühlten Oberflächen). Nutzen Sie unser Gerät, um Ihren Keller im Winter zu trocken und ohne ihn entsprechend auszukühlen. Speziell zur Sommerlüftung befindet sich gerade eine Zusatzplatine in Entwicklung, welche den Anschluss von großen Zusatzlüftern erlaubt. In dieser Kombination wird es möglich, vollautomatisch nur dann warme Luft in den Keller zu lüften, wenn die Außenluft sowohl wärmer als auch trockener als die Kellerluft ist. Würde der Keller ausgekühlt, schaltet der Zusatzlüfter sofort ab und das Gerät lüftet mit WRG weiter, ohne den Keller entsprechend auszukühlen.

Als letzter Zusatznutzen der Sensoren sei an dieser Stelle noch der optimierte Frostschutz zu erwähnen. Wer sein Gerät mit Feuchtesensoren betreibt, der ermöglicht ihm die Menge an zu erwartendem Kondensat mit einzubeziehen, was bei entsprechenden Bedingungen den Wirkungsgrad nochmals geringfügig erhöht.

Als kostenlosen Service bieten wir Ihnen die werkseitige Parametrierung der Geräte an, sofern diese mit Sensoren bestellt werden.

Sie können uns im Bemerkungsfeld (vor dem Absenden Ihrer Bestellung) übermitteln, für welchen Raum Sie das Gerät einsetzen. Je mehr Informationen Sie uns übermitteln, um so präziser können wir das Gerät auf Ihre Bedürfnisse parametrieren. 

Beispiele für Ihre Mitteilung:
1. Unbewohnter Keller soll maximal entfeuchtet werden
2. Souterrain-Appartement ca. 3x3 Meter, Abstand Gerät zum Kopfkissen ca. 2,5 Meter, übliche Schlafenszeit von 22 bis 7:30 Uhr
3. Schlafzimmer 3x4 Meter, Abstand vom Gerät zum Kopfkissen ca. 1,5 Meter, übliche Schlafenszeit von 22 bis 8 Uhr
4. Wohnzimmer 4x5 Meter
5. Bad 2x4 Meter
6. WC 1,5x2 Meter
7. Schlafzimmer eines Schichtarbeiters 3x4 Meter. Abstand vom Gerät zum Kopfkissen ca. 2 Meter. Übliche Schlafdauer 7 Std. (Bei variabler Schlafenszeit belegen wir die manuelle Timer-Taste mit der Nachtabsenkung für 7 Std. Das Gerät geht dann auf Knopfdruck in die leise "Nachtstufe" und kehrt nach Ablauf der 7 Std. in seinen Rhythmus zurück. Es kann also nicht vergessen werden, wie es nach dem Abschalten der Fall wäre.)

Jedem Gerät liegt ein Parametrier-Protokoll bei, so dass Sie bei mehreren bestellten Geräten wissen, welches Gerät für welchen Raum parametriert wurde.

Ohne nähere Angaben bei der Bestellung liefern wir das Gerät im Behaglichkeitsmodus für übliche Wohnräume aus. Selbstverständlich können Sie alle Parameter später bei Bedarf auch selbst anpassen und verändern!

Ganztägige Werte werden im nichtflüchtigen Speicher der Platine abgelegt und gehen auf dem Transportweg auch ohne Speicherschutz-Batterie nicht verloren. Sobald zusätzlich der Timer aktiviert wird (z.B. Nachtabsenkung im Schlafzimmer), legen wir die Lithium-Batterie vor dem Versand ein und bitten Sie das Gerät möglichst umgehend nach Erhalt über das mitgelieferte Netzteil mit Strom zu versorgen. Die Batterie ist nicht für mehrere Wochen Stromausfall konzipiert.

Downloads:

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Installations- und Bedienungsanleitung der Feuchtesensoren

Der u.g. Stückpreis bezieht sich auf einen Satz Sensoren, bestehend aus 2 Stück.
Pro Gerät kommen beide Sensoren zum Einsatz, da nur dann ein Feuchte-Vergleich
zwischen ein- und ausströmender Luft erfolgen kann.

     

Artikel: BV-FS-1

Stückpreis: EUR 99.00
Zuzüglich Versandkosten
Preise inkl. 19% MwSt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lüftungsassistent